Home

„Die Pferde sollten durch die Arbeit schöner und gesünder werden“

In diesem Sinne arbeite ich nun, seit meinem 16. Lebensjahr, mit Pferden und Menschen und bleibe doch immer Lehrling eines jeden Pferdes.

In den über 30 Jahren habe ich lernen dürfen, dass ein wesentlicher Baustein nicht nur das Üben und die Geduld mit sich und dem Pferd ist, sondern auch im Besonderen die Ausbildungsskala. Das Ziel sollte immer Leichtigkeit, Beweglichkeit und Geschmeidigkeit sein. Eins zu sein mit dem Pferd ist das größte Geschenk und zugleich die größte Herausforderung.

Auf diesem Weg begleite ich heute Reitschüler und ihre Pferde durch Unterricht und Beritt. Dabei ist es mir wichtig, dass nicht die Schleife das Ziel ist, sondern dass wir offen und mit Klarheit an die Aufgaben gehen, die uns zum „leichten Reiten“ bringen. Ein vertrauensvolles und ehrliches Miteinander ist dabei unerlässlich und auch sicher das  Besondere an meiner Arbeit.

In diesem Sinne fahre ich täglich zu meinen Schülern in die Ställe und begleite sie, was mir große Freude bereitet.

Traverse und Handarbeit mit einem Knappstruper-Hengst unter der Anleitung von Michael Hennemann